7 entscheidende Gründe, warum du als Coach oder Berater unbedingt dein eigenes Buch schreiben solltest.

buch_schreiben

Dein eigenes Buch ist viel mehr als ein paar Seiten, die du einer bestimmten Gruppe von Menschen zum Lesen zur Verfügung stellst.


Ein Buch zu schreiben hat Auswirkung auf viele Bereiche in deinem Business. Welche das sind und wie du dein Buch gekonnt für deinen Businesserfolg einsetzt, erfährst du in diesem Artikel.

Der Coaching- und Beratermarkt boomt und immer mehr Menschen nehmen sich einen Coach oder Berater an ihre Seite. Egal ob im Privat- oder im Businessbereich, einen Coach zu haben ist nicht mehr verpönt, sondern gewinnt immer mehr an Ansehen.

Was im Sport schon lange akzeptiert und vollkommen normal ist, beginnt nun auch in anderen Bereichen Fuß zu fassen. Gut für dich, wenn du Coach oder Berater bist, denn so wird deine Zielgruppe tendenziell immer größer und du kannst mehr Menschen erreichen. Doch wie soll dich dein zukünftiger Kunde finden? Woher weiß er, dass du ihm helfen kannst? Anhand welcher Kriterien merkt er, dass du genau der Richtige für ihn bist? Wie unterscheidest du dich von deinen Mitbewerbern?

Diese Fragen stellst nicht nur du dir, sondern diese stellen sich auch deine Mitbewerber. Daher siehst du auf Instagram, Facebook, Linkedin und Co. viele Coaches oder Berater, die um die Aufmerksamkeit derselben Zielgruppe buhlen. Die wenigen Sekunden, die dir im Newsfeed bleiben, um zu überzeugen, müssen wohl überlegt sein. Daher musst du eine Regelmäßigkeit an den Tag legen, ständig neuen und hochwertigen Content produzieren und nicht zu vergessen, natürlich auch Stories posten und live gehen. So schenkt man den sozialen Medien viel Aufmerksamkeit. Denn all diese Aktionen und Aktivitäten kosten enorm viel Zeit. Zeit, die nach wenigen Sekunden für den User schnell wieder vergessen ist. Der nächste Post im Feed ist nur einen Finger-Swipe weit weg. Die nächste Story wird automatisch weitergeblättert und uuups, da geht jemand gerade live und wird direkt kurzerhand direkt eingeblendet. Social Media legt ein enormes Tempo vor, das ein Solopreneur und Selbstständiger erst einmal an den Tag legen muss. Denn nicht zu vergessen, eigentlich solltest du dich ja auch noch um deine Kunden kümmern und dich nicht nur in den sozialen Median aufhalten.

Was bei dem schnelllebigen Posting-Druck in den sozialen Medien oft vergessen wird, ist, dass es auch noch andere Formen und Medien gibt, die eher auf Langfristigkeit abzielen. Diese Medien und der Content darauf arbeiten auch noch in Zukunft für dich. Das heißt, der Content, den du erstellst, wird besser, je länger er online verfügbar ist. In einem dieser anderen Medien befindest du dich gerade, der Blog. Hier ist der Content „länger verfügbar“. Je länger er online ist, desto besser sogar. Wichtig ist hier, dass er durch Google und andere Suchmaschinen gefunden wird. Hierfür ist ein Kriterium unter anderem das Alter von Webseiten. Ein weiteres Medium ist natürlich YouTube. Denn auch hier ist es so, je öfter ein Video geklickt und angesehen wird, desto besser rankt es auf der Plattform. Manchmal zeigen neue Videos noch keine Wirkung und auf einmal starten sie nach mehreren Wochen erst so richtig durch. Wer nicht vor die Kamera möchte, kann sich auch einen eigenen Podcast aufbauen, um langfristig mehr Reichweite und Sichtbarkeit zu erlangen. Doch dies sind immer noch die gängigsten Plattformen und Medien, die dir wahrscheinlich alle auch schon in den Sinn gekommen sind. Ich möchte deine Perspektive heute um ein weiteres Medium erweitern, das du eventuell noch gar nicht so auf dem Schirm hattest. Dein eigenes Buch schreiben und es als Marketingkanal nutzen!

eigenes-buch-schreiben

Seit der Erfindung des Buchdruckes um 1450 erfreuen sich Bücher immer größerer Beliebtheit.

Auch jetzt noch in unserem schnelllebigen und digitalen Zeitalter sind Bücher immer noch hoch angesehen. Wer Autor ist, der hat etwas zu sagen. Ein Autor hat Wissen in seiner Nische und wird als wahrer Experte anerkannt. Denke einmal an deinen letzten Sachbuch- oder Ratgeberkauf. Wie ist deine Meinung zum Autor? Bist du der Meinung, dass er Fachwissen hat und dir mit seinem Wissen weiterhelfen kann?


Du bist natürlich mit diesem Gedanken nicht alleine. Auch andere Menschen sehen das so. Wer ein Buch geschrieben hat, ist Experte. Daran wird nicht mehr gerüttelt, denn es gehört etwas dazu, ein eigenes Buch zu schreiben - Fachwissen und Erfahrung. Ich traue mich zu behaupten, dass du dies bereits mitbringst. Denn wenn du als Coach oder Berater auftrittst, dein eigenes Business hast und selbstständig bist, dann hast du Fachwissen in deinem Bereich. Auch die Erfahrung bringst du mit, denn eventuell arbeitest du schon lange in diesem Bereich, hast eine Ausbildung gemacht oder begleitest deine Kunden bereits erfolgreich auf ihrem Weg. Somit bist du dafür prädestiniert, ein eigenes Buch auf den Markt zu bringen. Dein eigenes Buch schreiben, dein eigenes Sachbuch oder deinen eigenen Ratgeber veröffentlichen, indem du das Wissen verpackst, mit dem du tagtäglich deine Kunden begeisterst. Den Content, den du schon auf deinen Social-Media-Kanälen teilst. All das kannst du zu deinem eigenen Buch zusammenfassen, veröffentlichen und damit zahlreiche Neukunden für dich und dein Business gewinnen.

Wieso du unbedingt dein eigenes Buch schreiben solltest, möchte ich dir mit den nächsten sieben Punkten erklären. Denn dein eigenes Buch kann weit mehr als schön aussehen und im Regal stehen. Es wird dir und deinem Business in sehr vielen Bereichen eine enorme Hilfe sein!

1. Menschen profitieren zielführend von deinem Wissen

Als erstes möchte ich den offensichtlichsten Punkt voranstellen. Dein Buch macht es natürlich möglich, dass auch andere Menschen von deinem Wissen profitieren können. 

Gerade ein Sachbuch oder Ratgeber hilft anderen dabei, Herausforderungen oder Probleme durch deine Wissensvermittlung zu lösen oder zumindest den ersten Schritt in diese Richtung zu gehen. Genau wie in deinen Coaching- oder Beratungssitzungen kannst du mit deinem Buch andere Menschen supporten. Sie können dein Buch als Hilfestellung zu Rate ziehen, wenn sie gerade vor einer Herausforderung stehen. Dein Fachwissen und deine Erfahrung, verpackt in einem Buch, ist somit für jeden und zu jeder Zeit zugänglich. Deine Zielgruppe muss sich keinen Termin bei dir einbuchen oder warten, bis die nächste Sitzung ansteht. Sie kann dein Buch kaufen und jederzeit darin blättern. So machst auch du dich zeitlich unabhängig und dennoch profitiert deine Zielgruppe von deiner Expertise.

2. Du tauchst noch tiefer in dein Thema ein und wirst zum Experten

Wenn du dich dransetzt, um dein eigenes Buch zu schreiben, hat das auch einen enormen Vorteil für dich als Coach oder Berater. Denn du setzt dich noch tiefer und intensiver mit deinem Thema auseinander.

Vielleicht kennst du den Spruch, dass du erst ein Thema so richtig verstanden hast, wenn du es anderen erklären kannst. Genauso verhält es sich mit einem Buch. Ich würde sogar sagen, ein Buch zu schreiben ist noch besser, als es nur jemanden zu erklären. Denn beim Buch Schreiben musst du alles genau aufschreiben und erklären. Du musst es vor allem in verständlichen Worten wiedergeben, so dass es jeder, der dein Buch liest, auch versteht. Daher kann ich dir nur raten, ein eigenes Buch zu schreiben, wenn du dein Thema so richtig und ehrlich in der Tiefe verstehen möchtest. Du lernst auch viel über deine Zielgruppe und schärfst diese noch einmal. Viele meiner Kunden berichten mir nach den ersten Tagen unserer Zusammenarbeit, dass sie jetzt nochmal ein ganz anderes Verständnis und Gefühl für ihre Zielgruppe bekommen haben. Dies wirkt sich natürlich auch auf das gesamte Business aus. Denn alle Angebote und jegliche Kommunikation kann so exakt auf die richtige Zielgruppe ausgerichtet werden.

3. Du erweiterst massiv deine Reichweite

amazon buecher
Photo by Christian Wiediger on Unsplash

Durch das neue Medium Buch erhöhst du auch deine Reichweite. Durch den dazugewonnenen Kanal, den du nur einmal aufsetzen und nicht regelmäßig bespielen musst, erreichst du mehr Menschen.

Menschen, die du eventuell mit den anderen Kanälen gar nicht erst erreich hättest. Nehmen wir nur einmal den Marktplatz Amazon. Du als Coach oder Berater könntest die Produktsuchmaschine Nummer eins gar nicht für dich nutzen, wenn du nicht ein eigenes Buch schreiben würdest. Dabei ist Amazon der verkaufsstärkste Markt, den du online für dich finden kannst. Ich bin mir sicher, dass sich deine Zielgruppe auch auf Amazon finden lässt, du musst dort nur auch vertreten sein. Stellst du dein Buch auf Amazon, hast du schon mehr als 20 Prozent des deutschen Buchmarktes für dich gewonnen, auf dem dein Buch zum Verkauf steht. Genial an der Plattform ist, dass die Amazon User bereits mit einer gezielten Kaufabsicht und hohem Vertrauen auf die Plattform kommen. Denn auf Amazon kann man nichts anderes tun als Kaufen. Somit musst du nicht mehr als Verkäufer auftreten. Du musst nur vertreten sein und zu deinem Thema gefunden werden. Wenn dein Buch dann zur Suchanfrage des Amazon Users passt, dann wird er es auch kaufen.

4. Du erhöhst nachweislich deine Sichtbarkeit

Ich möchte dir auch kurz erklären, woher es kommt, dass Autoren eine faszinierende Wirkung in unserer Gesellschaft haben. Ich selbst habe dieses Phänomen beobachten dürfen, als ich mein Buch „Dein Buch auf Amazon“ geschrieben habe.

Sobald ich erwähnt habe, dass ich ein Buch schreibe, waren die Menschen begeistert und haben mich mit anderen Augen gesehen. Das Buch hat seine Wirkung gezeigt und dabei musste ich es noch nicht einmal fertig haben. Es reichte schon, dass ich gerade daran arbeitete. All das kommt daher, da in den Köpfen der Menschen verankert ist, dass ein Buch „ein großes Ding“ ist. „Nicht jeder kann ein Buch schreiben“ ist meist ein sehr präsenter Gedanke in den Köpfen der Menschen und „vor allem nicht ich“. Doch wieso eigentlich nicht? Woher kommt das? Früher musste man noch an die Verlagstür klopfen, Manuskripte zur Probe abgeben und hoffen, dass man von einem Verlag angenommen wird. Somit hatte ein Verlag die Macht darüber, wer sich in Zukunft Autor nennen darf und wer nicht. Auch darüber, wer sein Wissen an die Gesellschaft weitergeben darf und wer nicht. Ein Buch über einen Verlag zu veröffentlichen dauert meist länger und ist ein Projekt, das sich über mehrere Monate erstreckt. Heutzutage kannst aber du selbst entscheiden, ob du ein Buch schreiben möchtest und ob du einen Mehrwert für die Gesellschaft leisten kannst. Durch Selfpublishing, also das Veröffentlichen im Selbstverlag, entscheidest du, ob du ein Buch schreiben willst. Ich kann es dir sehr empfehlen, denn durch dein eigenes Buch machst du dir die faszinierende Anziehungskraft als Autor zunutze und kannst sie gezielt auf dein Business und deine Angebote übertragen.

5. Du baust gezielt Vertrauen zu deiner Zielgruppe auf

Autorin_werden
Photo on Unsplash

Die wohl wichtigste Währung im Internet und generell beim Verkaufen ist Vertrauen. Hat deine Zielgruppe kein Vertrauen in dich und deine Arbeit, wirst du auch dein Angebot nicht verkaufen können.

Genießt du allerdings das Vertrauen deiner Zielgruppe, ist der weitere Verkauf kein Problem. Somit sollten all deine Marketingaktivitäten darauf abzielen, Vertrauen aufzubauen und zu zeigen, was in dir steckt. Eingangs habe ich dir ja schon erklärt, dass es hierfür mehrere Kanäle gibt, über die du das erreichen kannst. Einige sind schnelllebiger als andere, aber alle zielen darauf ab, dich bekannter zu machen und Vertrauen aufzubauen. Ein eigenes Buch zu schreiben ist besonders dafür geeignet, denn für ein Buch nehmen sich die Menschen auch heute noch gezielt Zeit. Gerade für ein Sachbuch oder einen Ratgeber sucht man sich eine ruhige Ecke, damit man alle Informationen darin gut aufnehmen und anschließend für sich umsetzen kann. Somit setzt sich der Leser sehr fokussiert mit deinem Buch und dem darin enthaltenen Inhalt auseinander. Das wertet natürlich die Beziehung zwischen dem Leser und dir stark auf und er baut immer mehr Vertrauen zu dir auf. Je mehr Zeit er „mit dir verbringt“ und das auch noch hochkonzentriert, nimmt er dich mehr und mehr als wahren Experten auf deinem Gebiet wahr. Kannst du ihm dann noch durch das Wissen in deinem Buch weiterhelfen, wird er zu dir aufsehen. Möchte er weiter an seinen Problemen und Herausforderungen arbeiten, wird er mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Folgeangebote von dir in Anspruch nehmen. Denn er weiß ja bereits, dass du ihm helfen kannst und er hat großes Vertrauen zu dir aufgebaut.

6. Du gewinnst mehr Traumkunden für deine bestehenden Angebote

Das bringt mich gleich zu unserem nächsten Punkt und zwar mehr Kunden. Durch all die oben genannten Punkte erhältst du generell mehr Kunden für deine Angebote.

Dein Status als Autor, mehr Reichweite und Sichtbarkeit, der Vertrauensaufbau und das Weitergeben deines Fachwissens trägt dazu bei, dass Menschen dich als echten Experten auf deinem Gebiet wahrnehmen. Dein Expertenstatus wächst und mit ihm deine Kundenanfragen und natürlich nicht zu vergessen auch dein Umsatz. Denn wenn ich ein Problem oder eine Herausforderung habe, dann suche ich am Markt nach dem Besten, der mich dabei unterstützen kann, es zu lösen. Machst du mir ein unschlagbares Angebot, bei dem ich das Gefühl habe, du kennst und verstehst mich, dann kann ich als Interessent nicht anders und werde dein Angebot annehmen. Genial natürlich, wenn du dieses Angebot bereits in deinem Buch platzierst. Hier ist der Leser und Interessent ja voll konzentriert bei der Sache. Er widmet sich ganz dem Thema und möchte Lösungen kennenlernen, die er gezielt umsetzen kann. Wieso ihm also nicht ein Angebot machen, in dem er von dir weitere oder umfassendere Unterstützung und Begleitung bekommt, sodass er sein Problem oder seine Herausforderung ein für alle Mal loswerden kann?

7. Dich wird ein unheimlich gutes Gefühl von Stolz erfüllen

Kommen wir zum letzten und wie ich finde besten Punkt auf unserer Liste. Es ist ein Bonuspunkt und genau so fühlt es sich auch an, wenn du dein eigenes Buch geschrieben hast. Es ist ein genialer Bonus und einfach ein unvergleichliches Gefühl, es verdammt nochmal getan zu haben!

Auch bei mir war das der Fall. Genau wie alle anderen Menschen hatte auch ich im Kopf, dass ein eigenes Buch zu schreiben ein Mammutprojekt ist. Dass nur bestimmte Menschen ein eigenes Buch schreiben können. Du kennst diese Gedanken eventuell auch, aber es dann wirklich umgesetzt, geschrieben, veröffentlich und online zu haben, ist ein überwältigendes Gefühl. Nicht nur, dass mein Umfeld nun einen anderen Blick auf mich hat, auch ich war und bin sehr stolz auf mich. Dieses Gefühl ist unbeschreiblich, du musst es einmal selbst erleben. Eine tolle Erfahrung ist es auch immer, zu sehen, wenn meine Kunden dieses Funkeln in den Augen bekommen, sobald ihr Traum vom Buch immer näher rückt. Ich möchte dich heute ermutigen, ebenfalls dein eigenes Buch zu schreiben. Sieh dir die oben genannten Punkte noch einmal an, implementiere sie in dein Business, gewinne neue Kunden und mache dein Business groß, das alles durch dein eigenes Buch. Vor allem aber wünsche ich dir, dass du dieses Gefühl einmal erleben darfst, dich von heute auf morgen Autor nennen zu dürfen.

Dein eigenes Buch schreiben!

Jetzt sofort erfahren, ob dir ein eigenes Buch zu mehr Kunden verhelfen kann.

Buche dir deinen unverbindlichen Analyse Call mit mir und wir finden es heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.